Wissenswertes

Ein Weltacker für Innsbruck

Konzept, Stand und Möglichkeiten für ein kooperaƟves Bildungsprogramm

Termin: Mittwoch 16.6., von 9:00 bis 11:30 Uhr

Ort: Zoom

Was ist ein Weltacker allgemein?

2000 m² gut erreichbare Fläche – Abbild der global zur Verfügung stehenden Ackerfläche pro Weltbürger*in – Abbild globaler menschlicher Bedürfnisse – Lernort für Kopf, Herz und Hand, Erlebnisort für Jung und Alt.

Und wie sieht das in Innsbruck konkret aus?

2000 m² im Stadteil Saggen – werden in relativer Verteilung bepflanzt und gestaltet mit allem was auf Ackerfläche global für unsere aktuellen Bedürfnisse angebaut wird – durch Wege und Beschilderungen erschlossen für alle Interessierten – umgesetzt durch die feld:schafft in Zusammenarbeit mit Fachleuten und ehrenamtlichen Helfer*innen – bespielt durch Bildungsangebote der feld:schafft zu den Kernthemen des Weltackers – offen zur Nutzung für andere Bildungsangebote.

Nähe Informationen im Anhang.

Zwischenbericht "makingAchange"-Projekt

"Das Projekt „Entwicklung und Testung von innovativen Methoden zur Etablierung von Forschungs-BildungsKooperationen zu den Themen Klimawandel und Nachhaltigkeit in Österreich“, kurz: „makingAchange“, zielt darauf ab, in Forschungs-Bildungs-Kooperationen für die Herausforderungen des 21. Jahrhunderts zu sensibilisieren, zur selbstbestimmten Gestaltung des Lebensraums im Sinne der Prinzipien einer Nachhaltigen Entwicklung zu befähigen und zur Umsetzung der Handlungsbereitschaft in reale Aktionen zu stimulieren. Auf verschiedene Wege werden Schüler_innen und Lehrkräfte, begleitet und gegebenenfalls angeleitet von Universitätsangehörigen mit selbstgewählten Themen aus dem Bereich Klimawandel auseinandersetzen.